Rechtsform und Arbeitsbereiche

Als Kirchliche Stiftung bürgerlichen Rechts sind wir eine juristisch und finanziell eigenständige Organisation, verantwortlich geleitet von zwei gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern, die sich im kollegialen Austausch fachbezogenen Aufgabenbereichen widmen.

Der Stiftungsrat, bestehend aus neun ehrenamtlichen Mitgliedern, berät den Vorstand.

Auf Landeskirchenebene gehören wir zum Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO), welches als Dachverband für rechtlich selbstständige Träger diakonischer Arbeit aus dem Raum der Evangelischen Landeskirche und der Freikirchen deren Interessen innerhalb der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege sowie u. a. gegenüber Ministerien, Senatsdienststellen, Kostenträgern, Kommunen und Interessenverbänden vertritt.

Die Angebote der Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz umfassen soziale Dienstleistungen in den Bereichen der ambulanten und stationären Alten-, Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe und im Gewaltschutz. Die insgesamt 10 Standorte sind verteilt auf Sachsen und Südbrandenburg.

Der gemeinsame diakonische Auftrag verbindet ca. 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem täglichen Wirken unter den Prämissen christlichen Glaubens: Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Nächstenliebe.

Für die Wahrnehmung unserer Arbeit gelten standortübergreifend höchste fachliche und ethische Standards, die in einem Qualitätsmanagementsystem festgelegt und durch regelmäßige interne Prüfabläufe sicher gestellt sind.

 

 

greatplacetowork